5 Dinge die dein Gameplay sabotieren

Geposted von Jacqueline Kos am Wed, 16.06.2021




Gehörst du in deinem favourite Game eher zu den Gewinnern oder Verlierern? Reaktionsfähigkeit ist das eine. Wer Top-Leistungen in CS:GO oder COD erreichen will, braucht Skills. Doch manchmal nützen Talent und die besten Fertigkeiten der Welt nichts, wenn die Umgebung nichts taugt. Worauf ich hinaus will? Es gibt tatsächlich äußere Einflüsse, welche dein Gameplay sabotieren können, ohne dass du es merkst. Und solange deine Umgebungsparameter nicht stimmen, stagniert deine Leistung. Daher habe ich 3 simple Tipps für dich zusammengestellt, welche dein Gameplay auf das nächste Level bringen können. Los Geht’s!


Zeitverzögerung muss nicht sein

Mitten im Gameplay ein high ping kann nerven. In solchen Momenten lehnst du dich in deinem Gaming Stuhl zurück und bis frustriert. Aber das muss nicht sein.

Die Kugel trifft dich frontal, aber du hattest keine Chance zu reagieren und gesehen hast du auch nichts. Was dich kurz an deiner Wahrnehmung zweifeln lässt, muss gar nicht an einer schwindenden Reaktionsfähigkeit liegen. Vielmehr könnte ein high ping dein Schicksal besiegeln. Mit dem Ping lässt sich bestimmen, wie lange es dauert, bis ein ausgesendetes Datenpaket beim Server und am Ende beim Empfänger ankommt und wie lange dann wiederum die Antwort darauf dauert. Vergleichbar ist der Vorgang mit dem Versand eines Pakets durch die Post, welches über das Verteilerzentrum (Server) zum Kunden geleitet, am Ende aber wieder retouniert werden soll. Sind die Straßen voll, kommt es logischerweise zu Verzögerungen (Auslastung deiner Internetverbindung, Störungen beim Provider). Ein hoher Ping äußert sich simpel gesagt dadurch, dass dein Gegner dich sehen und überwältigen kann, bevor er auf deinem Display auftaucht. Das Problem lässt sich jedoch ziemlich easy lösen: Spielst du z.B. über W-Lan, kann der Wechsel auf Lan bereits zu einer Halbierung des Ping beitragen. Auch Downloads im Hintergrund fordern unnötige Kapazitäten - ist die Autobahn dreispurig und alle drei Spuren voll, kommst du langsamer ans Ziel. So hat auch deine Internetleitung nur ein gewisses Maß an Kapazitäten. Sollte es jedoch an einer geringen Internetgeschwindigkeit liegen, weißt du nun: Es ist Zeit für ein Upgrade. 


Alles Up-To-Date?

Damit das Gameplay reibungslos läuft, sollte alles Up to date sein. Sowohl software als auch hardware.

Ein ebenfalls entscheidender Faktor ist zwar auch deine Gaming Hardware. Ob deine Maus Wireless ist oder nicht, tut heute allerdings nichts mehr zur Sache. Wichtig ist bei der kabellosen Variante, dass sie aufgeladen ist, um nicht ins Stocken zu geraten. Eine Laser-Maus könnte je nach Untergrund etwas genauer sein. Eine höhere DPI-Zahl macht hier übrigens nur Sinn, wenn auch ein aktueller, moderner Sensor verbaut ist. Da es sich hier vor allem um individuelle Präferenzen handelt, ist dieser Punkt wenig entscheident, da die aktuelle Generation an Mäusen generell auf Stand ist. Wenn es um das Neueste vom Neuesten geht, ist das Innenleben deines Rechners viel wichtiger. Doch manchmal heißt neu nicht unbedingt besser. Als Beispiel eignet sich das Herzstück deines Gameplays: Die Grafikkarte. Damit alle Komponenten optimal miteinander arbeiten können, muss es passen. Die aktuelle GeForce RTX 3080 ist viel bestaunt. Sie bringt dir jedoch nichts, wenn sie mit deinem Prozessor nicht harmoniert und deine CPU ihr nicht gewachsen ist. Um das beste aus deinem Rechner herauszuholen, sind aktuelle Treiber das A und O, da sie deine Hardware darin unterstützen, ihr volles Potenzial zu entfalten. Gleichzeitig solltest du die Spielauflösung an die Leistung deiner Hardware anpassen. Nur so vermeidest du störendes Ruckeln und holst das beste aus deiner Hardware heraus. 


Eine Mütze voll Schlaf

Du sitzt bereits auf deinem GAMECHANGER Gaming Stuhl und dennoch ist dein Kopf nicht bei der Sache? Dann fehlt dir vermutlich eine Mütze Schlaf!

Wer müde ist, ist einfach nicht leistungsfähig. Punkt. Sei es, ob du einen anstrengenden Tag hattest, du Sorgen hast, welche die erschöpfen oder du einfach nicht ausreichend schläfst. Und seien wir ehrlich: Wann fängst du meistens an zu zocken und wann gehst du ins Bett? Schlafentzug stresst deinen Körper, sorgt für Heißhungerattacken, mangelhafte Konzentration, ein schlechtes Gedächtnis und ein vermindertes Reaktionsvermögen. Schlagmangel kann sich im Extremfall sogar ähnlich äußern, wie ein durch Alkohol verursachter Vollrausch - bis es dir die Sprache verschlägt. Dazu zählen Gangunsicherheit, ein verminderte Motorik und Sprachstörungen wie das Lallen. Wenn du also merkst, dass du im Game einfach nicht richtig bei der Sache bist, kann es sich lohnen am Schlafrhythmus zu arbeiten. Ausschlaggebend ist hier nicht, ob du zum Typ Eule oder Lerche gehörst, sondern dass du insgesamt ausreichend Stunden am Stück schläfst. 


Kein Fairplay - Keine Chance

Wenn dich einer nicht betrügt, dann der GAMECHANGER Gaming Stuhl. Doch trotz Rückendeckung bewahrt er dich nicht vor Cheatern im Game!

Wenn du es mit unehrlichen Gegnern zu tun hast, kann das schon einmal den Spaß am Game versauen. Insbesondere Shooter wie Call of Duty: Warzone, CS:GO aber auch bereits früh nach Release Valorant, sind von dieser Unart an Gamern unterwandert. Anders kann man es nicht nennen, denn fair sieht anders aus. Solltest du noch nie davon gehört haben: Durch geschicktes Vorgehen ist es Hackern möglich, Dinge wie aim-bots oder ESP für sich zu nutzen. Letzteres bedeutet im Prinzip das Offenlegen der kompletten Map, sodass Gegner sichtbar sind - selbst durch Wände. Auch das sind die Momente in denen du dich fragst: Wie konnte dein Gegner dich erschießen, ohne dass du ihn siehst - und folglich er dich - eine Granate durch die Wand werfen oder, oder, oder. Um zu Cheaten müssen unfaire Spieler heute übrigens nicht einmal mehr selbst klug genug sein, um zu hacken. HIerzu gibt es zahlreiche Websites, über die man sich mit Cheats versorgen kann. Manche Entwicklerstudios arbeiten immer wieder an Anti-Cheats, wie Riot z.B. an seinem Vanguard. Eigentlich ein zufriedenstellendes Tool, wäre es nicht eine so umfassende Datenkrake. Solltest du dein Gameplay auf Twitch streamen, könnte übrigens auch hier  der Hund begraben liegen, indem dich einer deiner Gegner ausspäht. Für den Fall, dass du an Cheater gerätst hilft es nicht: Beende das Match und suche dir andere Gegener, denn er Ärger lohnt sich nicht.  


Auf Position

Ergonomisches Sitzen auf dem GAMECHANGER Gaming Stuhl bietet dir die Rückendeckung die du für dein Match benötigst!

Position ist alles. Dabei rede ich nicht von deiner Position im Game und ob du wirklich gut versteckt auf der Lauer liegst (auch wenn das natürlich ein wichtiger Punkt ist). Ich meine deine Position vor dem Rechner und wie du sitzt. Wer an Nackenverspannungen leidet, hat keine Konzentration, sondern Watte im Kopf. Die Folge ist: Du bist nicht richtig bei der Sache. Wenn dir vom Sitzen außerdem der Hintern weh tut oder der untere Rücken, dann lässt deine Spielausdauer nach. Hier hilft dir nur ein ergonomischer Gaming Stuhl von höchster Qualität, welcher dir die richtigen Einstellungsmöglichkeiten liefert. Vergiss, was man dir über spezielle Sitzpositionen für Gamer erzählt. Nutze die Sitzfläche voll aus und suche mit deinem Rücken stets Kontakt zur Rückenlehne. Deine Schultern werden dir außerdem die richtige Nutzung der Armlehnen danken. Du bewegst dich im Game zwar mehr mit deiner Maus, doch insbesondere hier ist es von Vorteil, die Schulter dazu nicht selbst hochziehen zu müssen. Ein wahrer Champion auf diesem Gebiet ist der GAMECHANGER Gaming Stuhl. Denn um dir bestes Gameplay zu ermöglichen wurde der Gamechanger gezielt in Zusammenarbeit mit Gamern entwickelt. Folgende Features supporten dein aim: 


  • Arretierbare Rückenlehne für beste Rückendeckung. Diese solltest du auf dein Gewicht einstellen und lösen, um möglichst viel Bewegungsfreiraum zu haben. Dadurch erhält dein Rücken auch support, wenn du dich zurück- oder nach vorn lehnst. 
  • Vorgewölbte Rückenlehne - Passgenau für die Innenwölbung deiner Lendenwirbelsäule. Für längere Ausdauer im Match ist es unerlässlich, dass dein Rücken nicht zur Schwachstelle wird. 
  • Verstellbare 4-D-Armlehnen sorgen für optimalen Support deiner Arme und Schultern. So behältst du entspannt deinen Fokus. 
  • Höhenverstellbare Rückenlehne - nur so sitzt die Rückenlehne an der richtigen Stelle, um dir optimale Deckung zu verleihen. 
  • Dank Synchronmechanik bewegt sich der Gamechanger synchron mit deinem Körper und holt dich wieder hoch, wenn du dich bequem zurückgelehnt hast. Hierüber ergeben sich außerdem die bereits genannten Einstellungsmöglichkeiten, welche auch eine Verstellung der Sitztiefe ermöglichen. Denn nur so bleibst du mit den Füßen fest auf dem Boden. 

Die beste Sitzposition im Game ist immer noch eine ergonomische! Als Testsieger ist der Gamechanger daher der Champion, der dich zu deiner besten Performance antreibt. 


Du sitzt noch nicht auf Wolken? Dann solltest du keine Zeit verlieren und dir bald deinen Gamechanger sichern. Mit unserem Konfigurator bestimmst du übrigens selbst über deine Ausstattung und kannst dadurch das Beste aus dir selbst herausholen.